MINT-Qualitätsoffensive

https://witelo.de/lernorte/jena/wp-content/uploads/2020/07/Logo_MINT-QO_RGB-wpcf_200x70.jpg Workshop
Astronomie, Biologie, Chemie, Geographie, Informatik, Interdisziplinär, MNT, Mathematik, Medizin, Physik, Technik, integrierter Unterricht, Ökologie

02.07.2020 - 31.08.2020

MINT-Qualitätsoffensive

Anmeldung zur Teilnahme am Pilotprojekt

Lernort:Schülerforschungszentrum Jena
Löbstedter Straße 67, 07749 Jena
Ansprechpartner: Dr. Christina Walther
Telefon: 0179 5685317
Mail: c.walther@witelo.de
Klassenstufe:
Hinweise:Die Anmeldung zu Teilnahme an der MINT-Qualitätsoffensive ist ab sofort möglich. Bitte schicken Sie dazu eine Mail mit Ansprechpartner und Kontaktdaten an c.walther@witelo.de. Der Termin für den Auftaktworkshop wird in gemeinsamer Absprache festgelegt.

Das Projekt:

Mit dem „Orientierungsrahmen zur wirkungsvollen Arbeit außerschulischer MINT-Initiativen“ gibt es erstmalig ein Instrument, mit MINT-Initiativen die eigenen Aktivitäten zielgerichtet überprüfen und verbessern können. Jena ist eine von deutschlandweit 16 MINT-Regionen, in denen das zugehörige Online-Tool als Pilotprojekt eingeführt wird. In dieser begleiteten Einführungsphase erhalten MINT-Initiativen  ein Werkzeug, das Sie langfristig für die Selbstanalyse ihresProjektes nutzen können.
 

Ablauf:

  • 3 halbtägige Workshops vor Ort im Zeitraum September 2020 – April 2021
  • Überblick über die Methodik der Qualitätsentwicklung und Evaluation
  • Einführung in das Online-Tool
  • Handreichungen für die Durchführung der Selbstanalyse
  • Austausch mit anderen teilnehmenden MINT-Initiativen aus der Region

Für Wen:

  • MINT-Initiativen aus Jena und Umgebung
  • Projektträger von MINT-Angeboten
   

Hintergrund:

Die MINT-Qualitätsoffensive ist eine Initiative des Nationalen MINT Forums e.V. und seiner Mitgliedsorganisationen Deutsche Telekom Stiftung, Joachim Herz Stiftung, Körber-Stiftung, Siemens Stiftung, Stifterverband und Stiftung Haus der kleinen Forscher. Sie wird gefördert durch die aqtivator gGmbH. Die operative Umsetzung liegt bei der Körber-Stiftung.

Die Projektpartner im Kurzporträt

Nationales MINT Forum
Im Nationalen MINT Forum engagieren sich über 30 große, überregional tätige Wissenschaftseinrichtungen, Stiftungen und Verbände gemeinsam für eine bessere Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) entlang der gesamten Bildungskette: von der frühkindlichen über die schulische, die berufliche und akademische Bildung bis hin zur Weiterbildung und zum lebenslangen Lernen. Als die nationale Stimme der MINT-Akteure kondensiert das Forum die Erfahrungen und Kompetenzen der MINT-Zivilgesellschaft, stößt mit seinen Empfehlungen und Forderungen öffentliche Debatten an und tritt mit anderen Stakeholdern, allen voran der Politik, in einen konstruktiven Dialog.

Deutsche Telekom Stiftung
Die Deutsche Telekom Stiftung wurde 2003 gegründet, um den Bildungs-, Forschungs- und Technologiestandort Deutschland zu stärken. Mit einem Kapital von 150 Millionen Euro gehört sie zu den großen Unternehmensstiftungen in Deutschland. Die Stiftung unterstützt Projekte, die sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren richten und sich mit Themen aus dem mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Umfeld beschäftigen. Ziel der Stiftungsaktivitäten ist es, ein optimales „Bildungs-Ökosystem“ für junge Menschen zu schaffen, das sie auf die Bewältigung globaler Herausforderungen vorbereitet. Dafür arbeitet die Stiftung an vielen Stellen mit Partnern zusammen, unter anderem mit demNationalen MINT Forum. Dr. Ekkehard Winter, Geschäftsführer der Stiftung, ist einer der beiden Sprecher des Forums.

Joachim Herz Stiftung
In der Joachim Herz Stiftung wollen wir die naturwissenschaftliche Allgemeinbildung stärken. Zentral dafür ist guter Unterricht. Daher bieten wir zeitgemäße, vor allem auch digitale Materialien sowie Maßnahmen zur Lehreraus- und -fortbildung an. Außerdem engagieren wir uns für die Förderung der außerschulischen MINT-Bildung. Wir fördern den Auf- und Ausbau einer starken bundesweiten Landschaft an Schülerforschungszentren. Durch die Vernetzung von Akteuren, die Ausrichtung von Konferenzen, Thementagen oder Wettbewerben rücken wir die Bedeutung exzellenter MINT-Bildung in das Bewusstsein von Eltern, Schülern, Lehrern und Entscheidungsträgern. Um stabile Trägerstrukturen auf Landesebene aufzubauen, haben wir das MINT-Forum Hamburg mitgegründet. Als Mitglied im Nationalen MINT Forum setzen wir uns auf Bundesebene gemeinsam mit anderen MINT-Akteuren dafür ein, die MINT-Bildung langfristig in den Fokus von Öffentlichkeit und Politik zu rücken.

Körber-Stiftung
Gesellschaftliche Entwicklung braucht Dialog und Verständigung. 1959 von dem Unternehmer Kurt A. Körber in Hamburg ins Leben gerufen, stellt sich die Körber-Stiftung mit ihren operativen Projekten, in ihren Netzwerken und mit Kooperationspartnern aktuellen Herausforderungen in den Handlungsfeldern Innovation, Internationale Verständigung und Lebendige Bürgergesellschaft. Im Handlungsfeld Innovation stellt die MINT-Bildung einen Schwerpunkt dar und hier insbesondere die Förderung, Vernetzung und Qualifizierung von MINT-Regionen. Über die gemeinsame Arbeit im Nationalen MINT Forum ist es gelungen, das Thema im politischen Raum zu etablieren und über entsprechende Forderungen nachhaltig im politischen Diskurs zu halten.

Siemens Stiftung
Die gemeinnützige Siemens Stiftung setzt sich für nachhaltige gesellschaftliche Entwicklung ein. Eine gesicherte Grundversorgung, hochwertige Bildung und Verständigung über Kultur sind dafür Voraussetzung. In einer technisierten und sich schnell verändernden Welt ist dabei das Verständnis von naturwissenschaftlichen und technischen Zusammenhängen von entscheidender Bedeutung. Schule alleine wird diesen rasanten Wandel nicht bewältigen können. Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft müssen gemeinsam für die Zukunftsfähigkeit unseres Bildungswesens arbeiten. Das Nationale MINT Forum bietet eine solche Plattform und bündelt MINT-Kompetenzen entlang der gesamten Bildungskette, spricht bildungspolitische Empfehlungen aus und entwickelt Qualitätsstandards.

Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.
Im Bereich der MINT-Bildung gibt es drei wichtige Dauerbaustellen: Die langfristige Deckung des Absolventenbedarfs, die Steigerung von Diversität sowie die Verbesserung des Studiums hinsichtlich Internationalität und Praxisbezug. Der Stifterverband hat dazu in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von Programmen aufgelegt und wird dies auch in Zukunft tun. Denn das kontinuierliche Monitoring des Stifterverbandes in seinem Hochschulbildungsreport zeigt: Die MINT-Bildung entwickelt sich bei den zentralen Herausforderungen nur sehr langsam zum Besseren und ist insgesamt noch weit vom Optimum entfernt. Um wirklich nachhaltige Erfolge erzielen zu können, bedarf es einer gemeinsamen und koordinierten Kraftanstrengung aller relevanten Akteure. Dazu leistet das Nationale MINT Forum einen wichtigen Beitrag.

Stiftung Haus der kleinen Forscher
Die gemeinnützige Stiftung Haus der kleinen Forscher engagiert sich für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) – mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen. Gemeinsam mit ihren Netzwerkpartnern vor Ort bietet die Stiftung bundesweit ein Bildungsprogramm an, das pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei unterstützt, Kinder im Kita- und Grundschulalter qualifiziert beim Entdecken, Forschen und Lernen zu begleiten. Das Haus der kleinen Forscher verbessert Bildungschancen, fördert Interesse am MINT-Bereich und professionalisiert dafür pädagogisches Personal. Das Nationale MINT-Forum bringt alle Akteure im Bereich MINT-Bildung und -Forschung auf Augenhöhe zusammen, vernetzt sie und bündelt ihr Engagement. Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ freut sich, dabei zu sein und so gemeinsam noch mehr zu bewegen.

aqtivator
Die aqtivator gGmbH fördert die Professionalisierung und das Wachstum gemeinnütziger Organisationen in den Bereichen Bildung und Integration. Unter anderem unterstützt aqtivator Programme, die Kinder frühzeitig für MINT-Themen begeistern, um mehr Chancengerechtigkeit und Teilhabe zu ermöglichen. Gründer und Gesellschafter der aqtivator gGmbH ist der Unternehmer Stefan Quandt. aqtivator fördert die Pilotphase der Qualitätsoffensive. Neben dem übergeordneten Ziel der Qualitätsentwicklung außerschulischer MINT-Lernorte, dient die Pilotphase vor allem der Überprüfung und Weiterentwicklung der Schulungsmaterialien und –formate.

Projektflyer

 
https://www.mint-qualitaet.de/
Kommentare deaktiviert für MINT-Qualitätsoffensive

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.