MINT-Bildungsfonds der Stadt Jena

MINT-Bildungsfonds der Stadt Jena

witelo_mint_bildungsfondsDer MINT-Bildungsfonds unterstützt Jenaer Initiativen aus dem MINT-Bildungsbereich, um neue Ideen zu fördern und die MINT-Bildung für Kinder und Jugendliche in der Stadt weiterzuentwickeln.


Für wen:

  • Projekte im frühkindlichen, schulischen und außerschulischen MINT-Bildungsbereich
  • MINT-Wettbewerbe im schulischen und außerschulischen Bereich

Ziele:

  • Förderung von Interesse an und Verständnis für Naturwissenschaft und Technik von Kindern und Jugendlichen
  • Vernetzung schulischer und außerschulischer Bildung
  • Unterstützung vorbildlicher MINT-Bildungsprojekte und/oder
  • Bereitstellung eines breiten und ausgewogenen Angebotes verschiedener Themenbereiche und Formate der MINT-Bildung

Wie:

  • Grundlage des MINT-Bildungsfonds ist die für alle freiwilligen Zuwendungen geltende Allgemeine Zuwendungsrichtlinie der Stadt Jena.
  • Die Antragstellung erfolgt über das Zuwendungsportal der Stadt Jena, für das eine einmalige Registrierung nötig ist.
  • Fragen zu den Projektinhalten:  Stefanie Teichmann, Stadt Jena, FD Jugend und Bildung (stefanie.teichmann@jena.de, Tel.: 03641 49-2732) und Dr. Christina Walther, witelo e.V. (c.walther@witelo.de, Tel.: 03641 889941)
  • Fragen zur Antragstellung: Michael Walther, Sachbearbeiter zentrale Zuwendungsbearbeitung (michael.walther@jena.de, Tel.: 03641 49-3028)
  • Über die Bewilligung des Antrages entscheidet bei einer Summe über 1000 € der Ausschuss für Bildung und Kultur des Jenaer Stadtrates auf der Grundlage der fachlichen Empfehlung eines Gremiums, das aus Expertinnen und Experten aus dem Bereich der MINT-Bildung zusammengesetzt ist.

Hintergrund:

Am 18.05.2016 beschloss des Jenaer Stadtrates die Verabschiedung des MINT-Bildungskonzeptes für die Stadt Jena (Beschluss  Nr. 16/086 „MINT-Bildungsregion Jena stärken. Konzept zur Bildung im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik“):

„Die Entwicklung der Gesellschaft ist von naturwissenschaftlichen Erkenntnissen und technischen Entwicklungen geprägt. Eine grundlegende mathematische, naturwissenschaftliche und technische Bildung (MINT-Bildung) dient der Handlungsfähigkeit des Einzelnen in der Gesellschaft. Lebens- und Arbeitsperspektiven, aber auch die Freizeitgestaltung hängen unter anderem von der Fähigkeit ab, mit der Technisierung und Digitalisierung umzugehen und diese zu nutzen. Eine fundierte MINT-Bildung ist eine Voraussetzung für die Teilnahme an gesellschaftlicher Kommunikation und Meinungsbildung. Um Chancen und Risiken von Technologien, die damit verbundenen gesellschaftlichen Entwicklungen und ethischen Fragestellungen diskutieren und bewerten zu können, ist ein Verständnis der dazugehörigen fachlichen Grundlagen unabdingbar. Die mathematische, naturwissenschaftliche und technische Bildung ist Teil einer umfassenden Bildung. Daher soll und darf MINT-Bildung nicht verengt gesehen werden. Die Erweiterung der Vorstellungskraft, das „Sich-Wundern“ über Phänomene, das Neu- und Anders-Denken ist eine Voraussetzung dafür, sich mit den mathematischen, naturwissenschaftlichen und technischen Fächern und deren Vorstellungswelten und Beschreibungsmodellen insbesondere interdisziplinär und innovativ auseinanderzusetzen.“

Weitere Informationen:

Vergabekriterien MINT-Bildungsfonds

Zuwendungen/Vereine – Fragen zu Formularen & Anträgen

MINT-Konzept der Stadt Jena

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.