Lernen am anderen Ort

Lernen am anderen Ort


„Die tätige Auseinandersetzung mit der Welt, die Aneignung durch Erfahrungen, die das Kind in ihr macht, und die Anregungen, die es erhält, sind nicht an Personen, Orte oder Institutionen gebunden. Erfahrungen können zu jeder Zeit, an jedem Ort und bei jeder Gelegenheit gemacht werden.“(Thüringer Bildungsplan)

Außerschulische wissenschaftliche Lernorte ermöglichen Begegnungen mit aktuellen Forschungsthemen und geben Einblicke in die Arbeit von Wissenschaftlern. Durch solche authentischen Erfahrungen können das Interesse an wissenschaftlichen und technischen Themen gefördert und fachliche Kenntnisse vertieft werden.

Die folgenden Links bieten Hinweise und Informationen zum außerschulischen Lernen.

  • Auf den Seiten des Schulportals Thüringen  werden außerschulische Lernorte in Thüringen vorgestellt.
  • Auf tecnopedia finden sich Experimente, Lehrmaterial und Informationen zu deutschlandweiten MINT-Angeboten.
  • „Lernort Labor“ ist der Bundesverband der Schülerlabore in Deutschland.
  • Die Publikation der Arbeitsgruppe Biologiedidaktik der Universität Jena stellt in kompakter Form die Bedeutung und Formen der biologischen Bildung an außerschulischen Lernorten in Thüringen dar und hat eine Karte mit Biologie-Lernorten in Thüringen erstellt.
  • In der MoMoTech-Studie der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften wurde u.a. die Bedeutung außerschulischer Lernorte für die Förderung des Technikinteresses untersucht.
  • Das IHK-Schülercollege der Industrie- und Handelskammer Ostthüringen bietet Projekttage und Praxisseminare für Schüler/innen der 8. – 10. Klassen. Bei „College on Tour“ stehen Projekttage direkt in Unternehmen im Mittelpunkt.  Interessierte Schüler/innen können sich über die Webseite des Schülercolleges für die jeweiligen Projekttage und Praxisseminare anmelden.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.